de-DEit-IT
Samstag, 27. Mai 2017
   

N.C. Kaser und die Stadtbibliothek Bruneck

N.C. Kaser ist in Bruneck aufgewachsen. War er zu Lebzeiten nicht besonders angesehen, so hat man sich nach seinem Tode doch seiner besonnen.

  • 1997 entscheidet der Gemeinderat auf Vorschlag des Bibliotheksrates im Beschluss Nr. 15 vom 13.02.1997, an der Außenseite des Gebäudes unterhalb der Beschriftung "Stadtbibliothek - Biblioteca civica" die Aufschrift "Norbert C. Kaser" hinzuzufügen.
  • 2003 werden auf dem Rathausplatz Stelen mit Kaser-Texten errichtet.
  • 2006 kauft die Stiftung Südtiroler Sparkasse den am Brennerarchiv in Innsbruck verwahrten Nachlass N.C. Kasers und stellt ihn der Stadtgemeinde Bruneck als Dauerleihgabe zur Verfügung.
  • 2009 erwirbt die Stadtgemeinde Bruneck den Kaser-Nachlass des Wiener Journalisten, Theater- und Literaturkritikers Hans Haider, der für seinen Einsatz um das Werk N.C. Kasers 1991 den Österreichischen Staatspreis für Literaturkritik erhielt. Dieser Nachlass wird im Stadtarchiv verwahrt.
  • 2010 wird das Projekt „zirkuskaser09“ realisiert: Rund um die Kaseroper „Circulus Vitiosus“ von Anton Prestele wurden verschiedene Veranstaltungen organisiert, z.B. literarische und musikalische Workshops. Eine Auswahl der in den Workshops entstandenen Texte und Musikstücke und Ausschnitte aus der Oper finden Eingang in die CD „Schräges Bruneck II“.
  • 2013 zieht die Stadtbibliothek in das Gebäude der LibriKa um, im Namen „LibriKa“ verbirgt sich der Autor: Das magentafarbene Ka in LibriKa steht für Kaser, die ungewöhnliche Wahl der Farbe Magenta ist Anspielung auf sein Rebellentum. Im 2. Stock des Gebäudes findet man sie in der Kaser-Vitrine wieder; ebenso in den Kaser-Texten, die die Türen der Büros und des Veranstaltungsraumes schmücken. 
  • 2015 wird der Kaser-Nachlass (es handelt sich immer um einen Teilnachlass, ein weiterer Teil bleibt im Brenner-Archiv in Innsbruck) in die Stadtgemeinde Bruneck überführt und zusammen mit den Prozessakten sowie dem Nachlass von Hans Haider im Stadtarchiv verwahrt.
  • 2017, 19. April: Norbert C. Kaser wäre an diesem Tag 70 Jahre alt geworden.
    Die Stadtbibliothek veröffentlicht das Buch "endet denn der winter nie", das Texte von Südtiroler Autorinnen und Autoren enthält. Es erscheint im Raetia-Verlag.
    Auf dem Rathausplatz wird die Skulptur "Kaser" von Josef Rainer enthüllt. Sie ist auf Initiative des Bibliotheksrates der Stadtbibliothek in Auftrag gegeben worden.

„Südtirol schreibt“

Die Stadtbibliothek Bruneck hat - sozusagen in memoriam N.C. Kaser - einen Sammelschwerpunkt aufgebaut: Unter dem Begriff „Südtirol schreibt“ werden Werke von Südtiroler Autorinnen und Autoren deutscher und italienischer Sprache, gesammet.

Zwei Stadtschreiberinnen für Bruneck in memoriam N.C. Kaser

...

Kurzbiographie (Quelle: Almanach 2016 der Stiftung Südtiroler Sparkasse, Wikipedia):

  • * 19.04.1947 (Brixen)
  • ab 1953 Besuch der Knabenvolksschule
  • ab 1958 Besuch der Lateinmittelschule
  • ab 1961 Besuch des Humanistischen Gymnasiums
  • 1967 Hilfslehrer für Deutsch, Geschichte und Geographie an der Mittelschule in Laas im Vinschgau, Entstehung der ersten Gedichte
  • Veröffentlichung der Gedichtsammlung „probegaenge" in der Monatszeitschrift „Die Brücke“
  • 1968 Eintritt in das Kapuzinerkloster Bruneck ein, Austritt nach einem Jahr
  • 1969 bis 1971 Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien
  • In den folgenden Jahren Arbeit als Volksschullehrer, Mauteintreiber und Hilfskraft in einer Fahrschule
  • 1976 Austritt aus der katholischen Kirche und Eintritt in die Kommunistische Partei Italiens (KPI)
  • † 21.08.1978 (Bruneck)
Willkommen   |   Mediensuche   |   Bildung & Leseförderung   |   Kultur & Begegnung   |   Über uns
Copyright © 2017 Stadtbibliothek Bruneck - Biblioteca civica di Brunico